We know.

Forschner entwickelt und
produziert Technik,

die dem Fortschritt und
dem Menschen dient!

Mensch und Technik im Einklang

Nur Lösungen mit hohem Innovationsgrad und sicherer Qualität bringen unsere Kunden nach vorne. Wir sind vor Ort, wo unsere Märkte agieren und pulsieren. Wir denken mit und entwickeln inspirierende Ideen für smarte Produkte. Effizient in unseren Strukturen und Prozessen investieren wir fokussiert und entwickeln marktgerecht. Engagiert und flexibel sind wir ein weltweit zuverlässiger Partner für E-Mobility, Verkabelungssysteme, Präzisionsdrehteile und elektromechanische Systeme. Durch unsere SCR-Systeme sowie mit unseren Hochvolt-Verteilerboxen und -Leitungssätzen begleiten wir die Mobilität von morgen nachhaltig und bieten mit FOR-tech maßgeschneiderte Unterstützung für R&D. Dabei verbinden wir führende Technik und Service mit einer individuellen Note.

 

Wissen ist menschlich

Natürlich ist das Streben nach soliden Gewinnspannen auch für uns ein wichtiger Antrieb. Aber, ganz offen: Das allein reicht uns nicht aus. Zum Erfolgsrezept unseres Unternehmens gehört auch eine geerdete Philosophie. Darin inbegriffen ist ein verantwortungsvoller Umgang mit allen Ressourcen, unseren geschätzten Kunden, Partnern, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie unserer Umwelt. Corporate Social Responsibility (CSR) ist bei Forschner schon seit der Unternehmensgründung eine Selbstverständlichkeit. Im Zentrum all unserer Anstrengungen, nach innen und außen, steht dabei der „Forschner Wissenskern.“ Mehr dazu finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Dafür steht Forschner

In unserem Unternehmen steckt ein starker Charakter und viel Persönlichkeit. Folgende zentrale Werte liegen unserem täglichen Handeln zugrunde – und in kurzen Leitsätzen haben wir unseren Auftrag an uns selbst formuliert. Daran möchten wir uns messen lassen.

 

Wir wissen ...

... wie wir neben rationalen Argumenten auch mit emotionalen für Begeisterung und positive Überraschungen sorgen.

 

 

Der Forschner Wissenskern als starkes Versprechen

We know: das ist unser Claim und die Verdichtung unseres Markenkerns.

Bildlich haben wir dieses Versprechen in unserem FOR-Core, dem Forschner Wissenskern, zusammengefasst. In dieser Visualisierung stecken all die Erfahrung und das technologische Wissen der Marke Forschner. Forschner ist seit vielen Jahrzehnten anerkannter Partner der Automobilindustrie und weiterer Branchen. Mit jedem Produkt und jeder Dienstleistung von Forschner erwerben Sie die kumulierte Kompetenz unserer Mitarbeiter mit, die immer vernetztes Denken und ein ganzheitliches Wissen beinhaltet: von Entwicklung und Prototyping bis zur Serienproduktion und internationaler Logistik.

Forschner auf einen Blick

Unternehmensform

Familienunternehmen

in zweiter Generationen

Standorte

Stammsitz Spaichingen, Deutschland

Sowie weitere 8 Werke im In- und Ausland

Geschäftsführer

Herr Dr. Gert Forschner,

Herr Dietmar Geiger,

Herr Christof Langosch

Produktbereiche

E-Mobility

Verkabelungssysteme

Präzisionsdrehteile

SCR-Systeme

Elektromechanische Systeme

Entwicklungsunterstützung

 

Partnerschaft ist das größte Geschenk

Seit unserer Unternehmensgründung vor über 60 Jahren hat sich vieles verändert: Märkte und Technologien. Anforderungen und Herausforderungen. Eine wichtige Sache aber ist gleichgeblieben: dass Technik ohne den Menschen undenkbar ist. Sie wird von Menschen gemacht – und von ihnen genutzt. Deshalb setzt Forschner auf den Dialog und kundenorientierte Entwicklungen. So können sich unsere Produkte und Lösungen, ob im Automobil oder in der Medizin, besonders effektiv entfalten.

 

Wir wissen ...

... wie wir durch vernetztes Denken und interdisziplinäre Zusammenarbeit Mehrwert für unsere Kunden erreichen können. Das Teamwork unserer Unternehmensbereiche erlaubt Wissenstransfer ohne Schnittstellenverluste und schafft Synergien für die Praxis.

Ausgezeichnete Vergangenheit

Forschner wurde 1948 gegründet und konzentrierte sich anfangs auf die Herstellung von Präzisionsdrehteilen. In den 1960er-Jahren wurde die Produktion von elektromechanischen Komponenten aufgenommen. Rund dreißig Jahre später kamen Verkabelungssysteme und Bordnetze für Nutzfahrzeuge hinzu. Diese Diversifizierung und das Erschließen neuer Produktbereiche schuf die Basis für nachhaltiges Wachstum. Zahlreiche Lieferantenauszeichnungen nehmen die rund 3000 Forschner-Mitarbeiter weltweit zum Anlass, sich weiterhin hohe Ziele zu setzen.

Wir wissen ...

... wie wir aus den Erfahrungen unserer Geschichte für die Zukunft lernen können.

Technologien in vielfältiger Verpackung

Klar fokussierte Strategien und ein durchgängig hoher Qualitätsanspruch stehen nicht in Widerspruch mit recht heterogenen Märkten. Natürlich ist Forschner ein erfahrener Partner von Automobilherstellern und -zulieferern und hat hier seinen Schwerpunkt. Doch auch andere Branchen nutzen unsere Verkabelungssysteme, Präzisionsdrehteile und elektromechanische Systeme. Weil wir wissen, worauf es ihnen ankommt. Und weil wir mit führender Technik und engagierten Menschen in vielen Industriebereichen unseren Beitrag leisten können!

 

Gesamtprozesse

Durch unsere Geschäftsbereiche sind wir erfahren darin, unseren Horizont immer wieder zu erweitern. Und unsere Eigenentwicklungen im Bereich E-Mobility sowie FOR-blue beweisen, dass wir gute Ideen in Serie bringen können – gesamtverantwortlich erfolgreich. Wir sind kein reines Engineering-Büro und kein Lohnfertiger: Wir sind Partner in allen Belangen und übernehmen Verantwortung für den Gesamtprozess! Dabei beherrschen wir alle Details in puncto Entwicklung, Prototyping, Serienfertigung, Qualitätssicherung und Logistik. 

 

Wir wissen ...

... wie wir mit intelligenter Planung und Prozesssteuerung für spürbare Entlastung sorgen. So helfen wir, Ressourcen einzusparen und ermöglichen unseren Kunden, sich voll und ganz auf ihre Kernkompetenten zu konzentrieren.

Beratung

Forschner fertigt keine Standardprodukte, sondern kundenspezifische Lösungen. Der persönliche Dialog ist hier natürlich unverzichtbar. Unsere Experten beraten Sie gerne, vor dem Projektstart und natürlich während aller Phasen bis zum Serienanlauf. Dabei sorgen wir von Machbarkeitsanalysen bis zur kundenspezifischen Auslegung – inklusive Methodenentwicklung von Prozessen – für Sicherheit von Anfang an.

Wir wissen ...

... dass Gespräche auf Augenhöhe durch nichts zu ersetzen sind. Für Transparenz von Anfang an und das Gespür, worauf es ankommt.

MEHR DETAILS

Kompetenz von Mensch zu Mensch 

Der Bereich E-Mobility erweist sich naturgemäß als besonders beratungsintensiv. Jedes Fahrzeug, ob Pkw oder Lkw, ist anders und bedarf entsprechend spezifischer Lösungen. Diesem Anspruch werden unsere Hochvolt-Verteilerboxen und -Leitungssätze vollends gerecht.

Bei Verkabelungssystemen für verschiedene Branchen bis hin zu kompletten Bordnetzen für Busse, Nutz- und Sonderfahrzeuge können wir auf einen breiten Erfahrungsschatz zurückgreifen. Unsere Referenzen sprechen für sich. Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir Produktions- und Logistikkonzepte, die Hand in Hand mit Ihren Prozessen gehen.

Kleinste Details in den Bearbeitungsschritten können bei Präzisionsdrehteilen erhebliche Auswirkungen haben. Deshalb beschäftigen wir uns im Rahmen einer konstruktiven Beratung besonders intensiv mit den kundenspezifischen Vorgaben. So können wir einerseits gewährleisten, dass unsere Produktionen alle Anforderungen vollends erfüllen, und andererseits dank bedarfsorientierter Fertigungskonzepte auch in puncto Wirtschaftlichkeit überzeugen.

Auch bei SCR- und Fluidleitungen müssen in Abhängigkeit von der Anwendung verschiedenste Aspekte berücksichtigt werden – zum Beispiel hinsichtlich der Materialauswahl, der Druckbeständigkeit oder der Verteilung der Heizleistung. Welches Konzept passt dabei am besten für den Einsatzzweck? Mit umfassender Systemkompetenz rundum SCR-Systeme finden wir immer die richtigen Antworten.

Durch die Kombination verschiedenster Disziplinen wie Mechanik, Elektronik und Verkabelung erfordern elektromechanische Systeme gebündelte Kompetenz auf breiter Ebene. Mit fundiertem Wissen und smarten Ideen beraten wir Sie von der richtigen Spulenauslegung bis zur fertigen Baugruppe. 

Entwicklung

Durch schlanke, miteinander vernetzte Konstruktionsprozesse verkürzen wir Entwicklungszeiten. Und nicht nur beim Simultaneous Engineering nutzen wir modernste Tools wie beispielsweise FEM-Simulation. An unserem Stammsitz in Spaichingen verfügen wir über ein großzügiges Technologiezentrum. Auf über 1.000 m2 bündeln wir hier unsere Aktivitäten für Forschung und Entwicklung.

Wir wissen ...

... wie wir mit unserer breitgefächerten Entwicklungskompetenz Innovationszyklen verkürzen und die Kreativität unserer Mitarbeiter ungeahnte Perspektiven eröffnet.

MEHR DETAILS

Know-how in Reinkultur 

Die Entwicklungsprozesse in puncto E-Mobility sowie bei Verkabelungssystemen sind nicht nur besonders wichtig für den späteren Output, sondern ebenso zeitaufwendig. Hier werden die Weichen für die spätere Funktion aller elektrischen und elektronischen Komponenten gestellt. Mit erfahrenen Entwicklern und modernsten Tools wie z.B. LDorado, Siemens NX oder CATIA V5 erzielen wir über eine durchgängige 2D- und 3D-Entwicklungsprozesskette perfekte Ergebnisse mit schnellen Realisierungszeiten auch bei höchster Varianz. Nach der Stromlaufplanerstellung und Modularisierung werden die Leitungssätze konstruiert und dokumentiert. Die lückenlos enge Zusammenarbeit mit dem Kunden, teils wird auf dessen Systemen via Fernzugriff gearbeitet, erlaubt auch im Änderungsmanagement unmittelbare Reaktionen.

Gerade bei komplexen Präzisionsdrehteilen nach kundenspezifischen Vorgaben ist es entscheidend, wie Produktionsprozesse ausgelegt werden. Wir verfügen sowohl über CNC- und Mehrspindeltechnik als auch über viele Möglichkeiten zur Oberflächenbearbeitung. Diese technische Bandbreite ermöglicht es uns, bereits in der Entwicklung aus dem Vollen zu schöpfen. Fortschrittliche Simulations- und Konstruktionstools sind natürlich auch in diesem Unternehmensbereich Standard bei Forschner.

In jedem Kubikzentimeter unserer Leitungen steckt offensichtliche Innovationskraft. Ein Beispiel ist das Patent auf die elektrische Kontaktierung. Beispiele hierfür sind eine Vielzahl an Patenten zum Schlauchaufbau und zu den Verbindungstechniken. Auch Leitungen außerhalb der Stickstoffreduzierung werden entwickelt. So werten etwa Aromaleitungen mit verschiedenen wohlriechenden Duftstoffen den Fahrkomfort olfaktorisch auf und beheizte Leitungen zur Wassereinspritzung senken bei Ottomotoren die CO2- Belastung. Eine eigene Prozessentwicklung, thermische und mechanische Simulationstools sowie Highend-Software wie Siemens NX, Inventor oder CATIA V5 kommen bei der Entwicklung unserer Fluidsysteme zum Einsatz.

Elektromechanische Systeme basieren stets auf mehreren Bearbeitungsschritten. Wie dabei in eine Baugruppe beispielsweise ein Kabel perfekt integriert oder eine Spule wirtschaftlich umspritzt wird: Diese und viele weiteren Fragen beantworten wir mit unserer Erfahrung und nutzen dabei nicht zuletzt interne Synergien. Die bauraumoptimierte Auslegung und Dimensionierung von Spulen ist eine unsere Stärken. Kunststoffgerechtes Design fügt sich daran nahtlos an. 

Prototyping

Prototypen, Vorserien und Muster entstehen bei Forschner mit minimalen Reaktionszeiten! Um Schnittstellenverluste zu vermeiden, bringen wir diese für alle Geschäftsbereiche an unseren deutschen Standorten auf den Weg. Das Spektrum reicht von Designprototypen über Funktionsprototypen bis zu technischen Prototypen, die dem späteren Endprodukt weitgehend entsprechen.

Wir wissen ...

... wie funktionsgerechte Prototypen schnell und effizient gefertigt werden.

MEHR DETAILS

Erprobt bei Generalproben

Ob Hochvolt-Verteilerboxen oder kundenspezifische Leitungssätze, die den vorhandenen Bauraum optimal ausnutzen: Prototypen für E-Mobility entstehen bei Forschner aufgrund schlanker Strukturen und effizienter Prozesse wesentlich schneller als dies im Wettbewerbsumfeld üblich ist.

Wiederholraten von unter einem Exemplar pro Jahr – etwa bei Reisebussen – lassen uns bereits bei der Serienfertigung von Verkabelungssystemen unter Beweis stellen, dass wir hohe Varianz mit durchgängiger Qualität abbilden können. Beim Aufbau der Prototypen im Bereich Verkabelungssysteme erhält der Prototypenbau die Produktionsdaten, wie etwa Schneidelisten und Montagebrettpläne direkt aus der Entwicklung. Mittels dieser durchgängigen Prozesskette, basierend auf unserem CAD/CAE‐Entwicklungstool, garantieren wir schnellste Produktions‐ und Reaktionszeiten. Und das bei einem Höchstmaß an Qualität.

In verschiedensten, auch sicherheitskritischen Anwendungen, leisten Präzisionsdrehteile einen wichtigen Beitrag. Adäquate Prototypen sind hier unverzichtbar, um zu gewährleisten, dass sich die späteren Serienprodukte gut einfügen. Und dauerhaft ihre Funktion erfüllen, was es durch Vorserientests zu beweisen gilt. Oftmals ergeben sich im Entwicklungsprozess der kompletten Baugruppe beim Kunden auch Änderungen, die sich auf das Präzisionsteil auswirken. Unsere Flexibilität und Schnelligkeit wird dann zum Erfolgsfaktor.

Schritt für Schritt entstehen Prototypen im Forschner Unternehmensbereich SCR-Systeme. Modernste Tools in 2D und 3D schaffen eine nahtlose Verbindung von Konzeption, Entwicklung, Dokumentation und Validierung bis hin zum seriennahen Prototypen.

Magnetspulentechnologie, Schweißtechnik, Kabel- und Kunststofftechnologie: In elektromechanischen Systemen gehen viele Technologien miteinander einher. Deren optimales Zusammenspiel gilt es mittels Protoyping zu sichern, damit in der späteren Klein-, Mittelserie oder Großserie ein Rad in das andere greift. 

Serienfertigung

Als Spezialist für Mittelserien und Großserien können wir dank zahlreicher internationaler Standorte in unseren Geschäftsbereichen große Stückzahlen effizient herstellen. Die Interaktion der Produktionsstandorte macht uns flexibel – auch für terminlich anspruchsvolle Fertigungszyklen. Ob Verkabelungssysteme, Präzisionsdrehteile oder elektromechanische Systeme: Mit hoher Fertigungstiefe steht Forschner für ein Höchstmaß an Eigenfertigung!

Wir wissen ...

... wie sich Klein-, Mittel- und Großserien ohne Schnittstellenverluste für höchste Verfügbarkeit realisieren lassen.

MEHR DETAILS

Effizienz in allen Serien

Mit weitreichenden personellen und maschinellen Kapazitäten sind wir im Bereich E-Mobility bestens aufgestellt, um Hochvolt-Verteilerboxen und -Leitungssätze auch in hohen Stückzahlen just-in-time zu produzieren. Synergien mit anderen Unternehmensbereichen helfen uns dabei.

Einzelne Verkabelungssysteme liefern wir jährlich im sechsstelligen Bereich, aktuell zum Beispiel 150.000 Heizungsverkabelungen für Standheizungen. Unsere Potenziale – mit Produktionsstandorten in Tschechien, der Türkei, Ukraine und Mexiko – sind noch weitaus höher. Doch im Bereich der Verkabelungssysteme sind es nicht die reinen Stückzahlen, die den hohen Anspruch ausmachen. Vielmehr ist es die enorme Varianz, die manche Bordnetze erfordern. Wir begegnen dieser mit flexibler Fertigung, die mit intelligenten Details aufwartet. Vernetzte Kabelsatzkonfektion inklusive optimierten Schneidereihenfolgen, Vor- und Nachkonfektion mit eigenen Crimpmaschinen und modularisierte Brettaufbauten sind hier nur drei Beispiele. Durch Modulvormontage werden ferner die Arbeitsinhalte für die Endmontage reduziert.

Für die Fertigung von Präzisionsdrehteilen stehen uns Standorte in Deutschland und Tschechien zur Verfügung. In Mahlstetten produzieren mir mittels modernster CNC-Technik. Wirtschaftliche Mehrspindel-Technik ermöglicht uns in Otrokovice höchste Wettbewerbsfähigkeit bei Großserien. Bis zu 300.000 Exemplare eines Lagerzapfens liefern wir jährlich in uniformer Qualität. Auch für komplexe Drehoperationen und Nachbearbeitungen ist unser Maschinenpark bestens gerüstet.

Für SCR-Systeme können wir die Serienfertigung zuverlässig auch in hohen Stückzahlen abbilden. Diverse leistungsstarke Standorte, international gemäß den Abnehmermärkten verteilt, sind dafür mit den entsprechenden Maschinen und Anlagen ausgestattet. Unsere breit installierte Unternehmensbasis macht uns flexibel – unabhängig davon, ob Pkw oder Lkw, ob für Diesel oder Benzin. Komax-Vollautomaten und Thermoform-Durchlaufstraßen sind nur zwei Beispiele unserer führenden Fertigungstechnologien für SCR-Systeme.

Die Serienfertigung elektromechanischer Systeme unterteilt sich bei Forschner ebenfalls in zwei Standorte. Kleinserien werden am Stammsitz in Spaichingen hergestellt, Mittel- und Großserien in Uherské Hradiste. Die Systeme entstehen in absoluter Eigenfertigung: vom Wickeln der Spulen, das Schweißen und Spritzen über die TPE-Umspritzung und die Erstellung von Stanzgittern bis zum Crimpen und Prüfen. Der größtmögliche Verzicht auf Zulieferer spart Kosten und senkt Durchlaufzeiten. Speziell bei komplexen Spulen mit Sensoren profitieren Kunden von unseren reibungslosen Prozessen. Auch hohe Mengen meistern wir problemlos. Aktuell fertigen wir jährlich beispielsweise diverse umspritzte Elektrospulen oder eine elektromechanische Schneidklemm-Kontaktiertechnik jeweils in sechsstelligen Stückzahlen. 

Qualitätssicherung

Produkte für E-Mobility, Verkabelungssysteme, Präzisionsdrehteile und elektromechanische Systeme haben eines gemeinsam: Sie finden häufig als sicherheitsrelevante Bauteile Verwendung. Kabellösungen und Bordnetze von Forschner sorgen beispielsweise in Lkw und Bussen für eine zuverlässige Verbindung aller elektrischen Komponenten im Fahrzeug. Präzisionsdrehteile halten etwa als Verschlussdeckel Motoren frei von Fremdeinflüssen – und elektromechanische Systeme sichern nicht zuletzt als Ankerführung in der Visco-Kupplung die Funktion von Dämpfungssystemen.

Wir wissen ...

... dass Endprodukte nur dann überzeugen, wenn die Qualität jeder einzelnen Komponente stimmt. Unser Highend-Anspruch gilt deshalb kompromisslos bei jedem Detail – bis hin zur Dokumentation.

MEHR DETAILS

Uniformes überall

Entsprechend weitreichend fallen unsere Maßnahmen zur Qualitätssicherung aus. Im Bereich E-Mobility führen wir in diesem Sinne die Validierung komplett in eigener Verantwortung durch. Dies umfasst unter anderem Thermoschock-Tests, Wärme- und Kälteprüfungen in Fahrzeuglage, Schwingungsprüfungen und ganzheitliche Systemsimulationen. Am Stammsitz im südwestdeutschen Spaichingen haben wir hierfür einen hochmodernen Reinraum implementiert.

In Bezug auf Verkabelungssysteme umfasst die Kabelsatzprüfung bei Forschner neben dem elektrischen Test und dem Leckage-Test auch eine Verrastprüfung. Optional bieten wir zudem Prüfungen auf PIN-Geradheit oder Sekundärverriegelungen.

Dieselben hohen Standards gelten natürlich auch für unsere Präzisionsdrehteile. Neben dokumentierten Fertigungsverfahren und klar definierten Produktions- und Qualitätsmanagement-Plänen schaffen fortschrittliche Maschinen und Anlagen Transparenz und Sicherheit. Unter anderem verfügen wir über eine Dichtheitsprüfanlage, eine 3D-Messmaschine – sowie über Messmittel zur SPC-Prüfung.

Temperaturen von -40°C bis zu 180 ° C – und dennoch müssen SCR- und Fluidleitungen immer betriebsbereit bleiben und ihre Funktion zuverlässig erfüllen. Mit intensiven Maßnahmen zur Qualitätssicherung gewährleisten wir, dass dies auch über lange Einsatzperioden hinweg immer der Fall ist. Einheitlich hohe Standards finden bei den Testverfahren international Anwendung.

Bei elektromechanischen Systemen wiederum unterziehen wir sowohl die einzelnen Gewerke als auch die komplette Baugruppe einer akkuraten Prüfung. So stellen wir sicher, dass jedes Detail – von der Magnetspulentechnologie über den mechanischen Part bis hin zu Kabeln, Kontakten und Schaltern – den rauen Industrieanforderungen auf Dauer gerecht wird. 

Logistik

Transparenz und absolute Zuverlässigkeit erzielt Forschner dank intelligenter Logistik-Konzepte. Diese werden produktionssynchron sowie in Bezug auf kundenspezifische Bedürfnisse abgestimmt. Denn internationale Märkte erfordern globale Herangehensweisen.

Wir wissen ...

... welche Maßnahmen und Absicherungen für „just-in-time“ und „just-in-sequence“ erforderlich sind.

MEHR DETAILS

Termin- und Liefertreue kennen keine Grenzen

Abruf- und Datenmanagement und eine IT-Infrastruktur auf Höhe der Zeit sind die Grundlage für termingerechte Lieferungen. Dies gilt besonders für den Bereich E-Mobility und für Verkabelungssysteme. Gerade in Automobilen sind viele Komponenten miteinander vernetzt, und diese wiederum von der Verkabelung abhängig. Wir stimmen Verweildauern von Materialien und Fertigerzeugnissen passgenau auf die Produktionen unserer Kunden ab und senken so Entwicklungszeiten. Der Nutzen: hohe Versorgungssicherheit, minimaler Logistikaufwand und keine Lagerhaltungskosten beim Kunden. Mit mehreren internationalen Standorten sichert Forschner die Nähe zu wichtigen Märkten.

Auch bei Präzisionsdrehteilen sind wir auf die hohen logistischen Anforderungen anspruchsvoller Kunden, vorwiegend aus der Automobilindustrie, eingestellt. Gerade vermeintlich „kleine Teile“, wenn auch oft mit bedeutender Wirkung im Endprodukt, dürfen den Prozess zur Marktreife nicht beeinträchtigen.

Durchmesser von 2 mm bis 7,5 mm, vor allem aber Längenvarianten bis zu 20 Meter für Nutzfahrzeuge und Busse machen SCR-Leitungen durchaus zum großvolumigen Transportgut. Wir sind bestens gerüstet. Darüber hinaus fügen sich unsere smarten Logistikprozesse perfekt in die Produktionsabläufe von Fahrzeugherstellern und anderen relevanten Industrien ein. Dass die sensiblen Leitungen beim Transport bestens geschützt sind, versteht sich natürlich von selbst.

Nicht zuletzt profitiert unser Unternehmensbereich elektromechanische Systeme von der breiten globalen Aufstellung Forschners. Bei Bedarf können Kunden auch hier auf ein bewährtes Logistiknetzwerk zurückgreifen, das selbst periphere Aspekte wie Risikomanagement und Notfallplanung abdeckt. 

Unser Unternehmen wird geschätzt

Mit unseren Produkten für E-Mobility, Verkabelungssystemen, SCR-Systemen, Präzisionsdrehteilen und elektromechanischen Systemen – sowie mit unserer Entwicklungs-Unterstützung FOR-tech – beliefern wir weltweit agierende Unternehmen, die in ihren Branchen führende Rollen einnehmen. 

 

Wir wissen ...

... dass sich in jeder Branche und jeder Anwendung spezifische Anforderungen ergeben, denen nur mit individuellen Lösungen begegnet werden kann.

Ein Auszug der Forschner-Kunden:

 

Audi
BMW
Bosch Rexroth
Continental
Daimler
Eberspächer
Elring Klinger

EvoBus
Grammer
Hamm
Jungheinrich
Mahle-Behr
Ondal
Sirona
Thomas Magnete

Volkswagen
Vögele
Wabco
Webasto
Winkelmann
Woco
ZF